FETTGEDRUCKT: REZENSION ZU „VERZEICHNIS EINIGER VERLUSTE“ VON JUDITH SCHALANSKY

Manche SchriftstellerInnen veröffentlichen fast jedes Jahr ein neues Buch. Nicht so die Autorin und Buchgestalterin Judith Schalansky. Ihre letzte Veröffentlichung liegt sieben Jahre zurück. Mit dem Bildungsroman „Der Hals der Giraffe“ hatte sie für Aufsehen gesorgt und den 1. Preis der Stiftung Buchkunst abgesahnt. Jetzt ist ihr neues Werk erschienen und trägt den Namen: „Verzeichnis einiger Verluste“. M94.5 Reporter Jakob Arnu hat die von Kritikern gelobte Erzählungssammlung gelesen.

Share uns gerne:Share on Facebook
Facebook
8Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email