FETTGEDRUCKT: Interview mit Heinz Bude

Heinz Bude ist Gesellschaftswissenschaftler. Und als solcher interessiert er sich dafür, was verschiedene Generationen ausmacht. Bereits vor 30 Jahren, in den späten 1980er-Jahren hat er für eine Untersuchung Interviews mit so genannten 68ern geführt. Und pünktlich zum großen 68-Jubiläum dieses Jahr, hat er sich diese Interviews nochmals angeguckt und ein neues Buch aus ihnen gebastelt. Es heißt: Adorno für Ruinenkinder. Heinz Bude hat das Buch im Münchner Literaturhaus vorgestellt. Und Bettina Jech hat den Autor dort für Fettgedruckt getroffen.

Share uns gerne:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someone