Hörbar: Interview mit einer Helferin in Idomeni

Über 1000 Flüchtlinge kämpften sich durch diesen Fluss. Am Ende war alles umsonst. Zwei Tage danach haben die Flüchtlinge immer noch nasse Klamotten. Helferin Paulina Glocker schildert uns die Situation im Flüchtlingscamp in Idomeni. (Foto: Paulina Glocker)

Share uns gerne:Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar