Fettgedruckt

Bücher auf die Ohren. Einmal im Monat kommt neuer Lesestoff zu euch nach Hause.

FETTGEDRUCKT: Rezension zu „Wege, die sich kreuzen“ von Tommi Kinnunen

Generationenromane sind ein klassisches Genre in der Literatur. Das berühmteste Beispiel sind wahrscheinlich die „Buddenbrooks“ von Thomas Mann. Nach der Kriegszeit galten solche Familiengeschichten lange als altmodisch und überholt. Inzwischen macht der Generationenroman aber ein Comeback und erfindet sich neu. Ein besonders erfolgreicher Vertreter kommt aus Finnland, stand wochenlang an der Spitze der finnischen Bestseller-Liste und ist jetzt in über 20 anderen Ländern erschienen, unter anderem in Deutschland: „Wege, die sich kreuzen“ von Tommi Kinnunen. Nathalie Claus hat diese sich kreuzenden Wege einmal erkundet.

FETTGEDRUCKT: „Das vergessene Fest“ von Lisa Kreißler

Endlich Semesterferien und die ganzen alten Freunde aus der Schulzeit sind zuhause. Was gibt es denn da schöneres als eine Reunion, um wieder über Leben der anderen „upgedated“ werden, wenn man sich schon so lange nicht mehr gesehen hat. Auch im Buch „Das vergessene Fest“ von Lisa Kreißler treffen sich drei ehemalige Schulfreunde wieder, doch diese Begegnung läuft nicht ganz so rund:  Franzi Heigl hat den Roman schon mal gelesen.

FETTGEDRUCKT: „Good Home Stories“ von T.C. Boyle

Kaum ein Thema hat Amerika und den Rest der westlichen Welt im letzten Jahr wohl mehr beschäftigt als eins: Fake News. Wie unterschiedlich unsere persönliche Wahrheiten sein kann. Diese Frage verbindet auch die Geschichten des Sammelbands “Good Home Stories” 20 Kurzgeschichten von T.C. Boyle, die meine Kollegin Vroni Silberg bereits für euch gelesen hat.