Fettgedruckt

Bücher auf die Ohren. Einmal im Monat kommt neuer Lesestoff zu euch nach Hause.

FETTGEDRUCKT: Rezension zu „Sagte Sie“ herausgegeben von Lina Muzur

Im Englischen gibt es die Redewendung “he-said-she-said”: die wendet man an, wenn zwei, die sich streiten, völlig gegensätzliche Aussagen machen und ein Wort gegen das andere steht. Anlässlich der Metoo-Debatte und weil sie denkt, dass viel zu oft die männliche Version einer Geschichte erzählt wird, hat sich die stellvertretende Verlagsleiterin von Hanser Berlin Lina Muzur dazu entschlossen den „Sagte Sie“ Teil stark zu machen und eine Anthologie herauszugeben, in der 17 Schriftstellerinnen über das Thema Sex und Macht schreiben. Janina Rohleder berichtet.

FETTGEDRUCKT: Rezension zu „Wege, die sich kreuzen“ von Tommi Kinnunen

Generationenromane sind ein klassisches Genre in der Literatur. Das berühmteste Beispiel sind wahrscheinlich die „Buddenbrooks“ von Thomas Mann. Nach der Kriegszeit galten solche Familiengeschichten lange als altmodisch und überholt. Inzwischen macht der Generationenroman aber ein Comeback und erfindet sich neu. Ein besonders erfolgreicher Vertreter kommt aus Finnland, stand wochenlang an der Spitze der finnischen Bestseller-Liste und ist jetzt in über 20 anderen Ländern erschienen, unter anderem in Deutschland: „Wege, die sich kreuzen“ von Tommi Kinnunen. Nathalie Claus hat diese sich kreuzenden Wege einmal erkundet.