K13

K13 vom 13.07.2019

Kulturell ist auch diese Woche viel los in München: Im Kulturmagazin sprechen wir mit Frank Balve , der mit seinem neuen Ausstellungsraum, dem Kunstblock Balve, „blühende Kultur“ in ein industrielles Umfeld setzen möchte. Natürlich schauen wir aber auch beim Kunstarealfest an den Pinakotheken vorbei, nehmen die neue Ausstellung von Miriam Cahn unter die Lupe und sprechen über die Inszenierung von Salomé an der Münchner Staatsoper.

Moderiert von Céline Schuhster.

Dieser Inhalt geht aus rechtlichen Gründen am 20. July 2019 um 23:58 Uhr offline.

K13 Interview: Kunstblock Balve

Kunst trifft Lagerhalle trifft Club trifft Subkultur trifft Networking trifft Werkstatt… Das alles findet ihr seit diesem Jahr nicht mehr nur ums Berliner Berghain herum, sondern auch im Münchner Westend. Dort hat dieses Jahr der Kunst Block Balve eröffnet – eine Kunst- und Kulturplattform auf 1.500 qm mit breit gefächertem Programm und das mitten in der Industrie-Umgebung. Initiator ist der Münchner Künstler und Kultur-Allrounder Frank Balve. Ihn hat M94.5-Kultur-Ressortleitung Sarah Fischbacher zwischen Werkstatt, Süßigkeiten und seinem nächsten Meeting getroffen.

K13 Interview: „Feminist Invasion“

Feminismus und Gleichberechitgung: Das sind Themen, die wir diskutieren sollten und müssen! Genau das haben sich auch Sarah Sigmund und Samira Yildirim von der Akademie der bildenden Künste gedacht. Sie haben die Veranstaltungsreihe „Feminist Invasion“ ins Leben gerufen. Janina Rohleder hat mit den beiden Organisatorinnen gesprochen.

K13 Interview: Christoph Gurk

Kunst, Leben und Künstliche Intelligenz. Wie das alles zusammenhängt und was Digitalisierung und Theater verbindet wollen die Münchner Kammerspiele mit dem Festival Politik der Algorithmen herausfinden. Sechs Tage lang zeigen Vorträge und Panels die Rolle der Algorithmen und der Robotik für die Entwicklung der Künste und unserer Gesellschaft. Kurator Christoph Gurk war bei uns und hat uns erklärt wie Theater mit künstlerischer Intelligenz funktioniert.

Moderiert von Vroni Silberg.

„Hochdeutschland“ an den Kammerspielen

Der vom Feuilleton gefeierte Roman „Hochdeutschland“ von Alexander Schimmelbusch handelt von einem erfolgreichen Investment-Banker, den sein eigener Erfolg langweilt. Deshalb will er eine populistische Bewegung gründen und schreibt er ein radikales Pamphlet, das die Rettung der Mittelklasse fordert. Dieser Text wird jetzt an den Kammerspielen unter der Regie von Kevin Barz inszeniert. Eine Kritik von Moritz Senft-Raiß.

K13 Interview: Dieter Buroch und Veronika Heinrich

Why should we dance? Diese Frage steht im Mittelpunkt des diesjährigen Dance-Festivals in München. Diese Frage haben wir nun den künstlerischen Leitern Dieter Buroch und Veronika Heinrich gestellt. Ob die beiden auch privat gerne tanzen und was ihnen auf dem Festival-Gelände sonst so passiert ist, erzählen sie im Interview.

K13 Interview: Peter Trosztmer und Zack Settel

Vom 16. bis zum 26. Mai bietet das DANCE Festival allen Tanz-Begeisterten MünchnerInnen eine Chance, in die facettenreiche Welt des internationalen Tanzes einzutauchen. Mit dabei: Der kanadische Choreograf/Tänzer Peter Trotzmer und Komponist Zack Settel. Zusammen haben sie die Performance „BetweenTheDotsBeta“ konzipiert. Hier trifft Tanz auf Augmented Reality.

M94.5 hat die beiden zum Interview getroffen.